TU Berlin

Qualitätsstrategie und QualitätskompetenzDaimler

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Daimler AG: Risikomanagement in der Teilelogistik

Ziel des Forschungsauftrages ist zum Einen die Entwicklung entsprechender Prozesskostenmodelle, die den Aufwand zur risikospezifischen Steuerung der Lieferantenbasis beschreiben. Hierzu werden die verschiedenen Prozesskostenarten definiert und Modelle zur Erfassung derselben entwickelt. Zum Anderen werden Trend- und Prognosemodelle als Methode für die Identifikation möglicher Risiken in der Supply Chain eingesetzt.

  • Erweiterung der bestehenden Tools und Methoden zur nachhaltigen Maßnahmenumsetzung bei Lieferrisiken
  • Prozesskostenberechnung für die Umsetzung des reaktiven Lieferantenmanagements und des präventiven Risikomanagements
  • Trend- und Prognosemodell zur Abschätzung der Eintrittswahrscheinlichkeit zukünftiger Risiken

Die Kostentransparenz für den Gesamtprozess steht zur Verfügung. Des Weiteren werden die Risikopotenziale für alle Fachbereiche frühzeitig erkannt. Somit können gemeinsam Maßnahmen mit den betroffenen Fachbereichen für ein frühzeitiges Gegensteuern bei erkannten Risiken definiert werden.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe